Ich bin in Basel aufgewachsen und nach den obligatorischen Schuljahren habe ich eine kaufmännische Lehre absolviert. In diesem Beruf war ich bis 2014 tätig und habe dann dem Berufsleben den Rücken gekehrt.

 

Seither kann ich meine Freizeit intensiv nutzen und mich meinen Hobbies widmen, wozu unter anderem das Malen gehört.

 

Nachdem ich vor einigen Jahren etwa ein Jahrzehnt an der Klubschule im Porzellankurs war, meine Schränke sowie die meiner Bekannten mit meinen Kunstwerken gefüllt waren, gab ich diese Malerei auf.

 

Vor ein paar Jahren widmete ich mich dann statt dem Porzellan der Leinwand, absolvierte bei Carl W. Röhrig einen 3-Tageskurs und lernte hier verschiedene Techniken.

 

Im Hinblick auf den Kunstmärt in Aesch im Jahre 2018 beschäftigte ich mich intensiv mit der Malerei und wendete eine für mich ganz neue Technik an. Schon immer liebte ich moderne Bilder, weshalb ich mich nun mehrheitlich der abstrakten Malerei hingebe. Je nach Sichtweise des Betrachters werden auf meinen Bildern ganz unterschiedliche Dinge entdeckt. Überzeugen Sie sich selbst, ich wünsche Ihnen viel Spass beim Betrachten meiner Bilder.